Leitsätze

Aus dem 1861 in Berlin gegründeten Berg- und Hüttenmännischen Verein sind vier studentische Vereine in Aachen, Berlin, Clausthal und Freiberg sowie ein Altherrenverband enstanden. Sie sind verbunden durch gemeinsame Vorstellungen über die Gestaltung des Vereinslebens und zu gesellschaftlichen Grundfragen, die durch zehn Leitsätze ausgedrückt werden:

Schlägel und Eisen

Die aktiven Vereine in Aachen, Berlin, Clausthal und Freiberg bilden eine Gemeinschaft für Studierende, vor allem der Fachrichtungen in den Bereichen Technik, Natur und Wirtschaft.

Schlägel und Eisen

Die aktiven Vereine sind selbstständig bei der Gestaltung ihres Vereinslebens und bei der Auswahl von neuen Mitgliedern. Die gemeinsame Verantwortung fördert das Gefühl der Zusammengehörigkeit und führt zur persönlichen Freundschaft. Dies ist die Voraussetzung für die ständige Fortentwicklung des Vereins.

Schlägel und Eisen

Die persönliche Grundhaltung der Mitglieder wird geprägt von Offenheit, Bescheidenheit und Verlässlichkeit, ausgedrückt im Wahlspruch “rein ∙ schlicht ∙ treu”. Sie ist die Grundlage der sich in der Aktivenzeit bildenden lebenslangen Freundschaft sowie der bundesbrüderlichen Verbundenheit und Hilfsbereitschaft in der Altherrenschaft. Sie wird von den Hohen Damen und Alten Herren durch ihr Vorbild vermittelt.

Schlägel und Eisen

Die Einfügung in die soziale Gemeinschaft, die Übernahme von Verantwortung in der Hochschulgemeinschaft und für die Allgemeinheit sowie die Vermittlung von gesellschaftlichen und kulturellen Werten sind wichtige Ziele des Vereinslebens. Damit werden der Individualismus und die Kräfte der Selbstverwirklichung auf die Ziele des Gemeinwohls gerichtet und die damit verbundene Bereicherung der eigenen Persönlichkeit unmittelbar erfahren.

Schlägel und Eisen

Die Orientierung auf das Gemeinwohl bedeutet Eintreten für eine demokratische Ordnung, für eine nachhaltige Entwicklung auf unserer Erde, für die Menschen mit ihren sozialen Problemen und für die Anwendung ethischer Grundsätze in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Hohen Damen und Alten Herren unterstützen die Aktiven bei der Auseinandersetzung mit den Wegen zur Verwirklichung dieser Ziele. Dabei gilt eine liberal-freiheitliche, durch Toleranz geprägte Grundhaltung ohne Bindung des Vereins an Parteien und Weltanschauungen.

Schlägel und Eisen

Die aktiven Vereine fördern ein zielbewusstes, rasches und erfolgreiches Studium.

Schlägel und Eisen

Die Hohen Damen und Alten Herren unterstützen im Rahmen eines Generationenvertrages die Aktiven ideell und finanziell beim Studium und bei der Vorbereitung auf das Berufsleben. Sie helfen bei der Verbreiterung der Wissensbasis durch Förderung einer generalistischen und weltoffenen Sicht. Sie schaffen außerdem die äußeren Voraussetzungen für das Vereinsleben und vermitteln zur Sicherung des Fortbestandes des Vereins Kontakte zu jungen Studierenden.

Schlägel und Eisen

Die aktiven Vereine pflegen die den Gesamtverein verbindenden berg- und hüttenmännischen Traditionen und füllen sie mit zeitgemäßem Leben.

Schlägel und Eisen

Der Verein ist Teil der Hochschulgemeinschaft. Er unterstützt ihre Entwicklung durch Kontakte mit den Lehrstühlen und Mitwirkung an der Selbstverwaltung.

Schlägel und Eisen

Die Hohen Damen und Alten Herren bilden mit ihren Familien eine alle Generationen umfassende Gemeinschaft. Durch Beteiligung an den Aufgaben und an den Veranstaltungen des Vereins sowie durch persönliche Freundschaften und gegenseitige Hilfe wird diese Verbundenheit gefördert.